Page 139 - Trailer Journal 2018/2019
P. 139

 GESCHLOSSENES
GESCHÄFT
Rohholztransport ist ein Geschäft für Spezialisten. Man muss nicht nur den Lastzug in schwierigem Gelände beherr- schen, sondern auch im Sommer Ketten aufziehen können und dann noch einen Ladekran sicher beherrschen, denn in einer kurzen Ladezeit liegt der Gewinn. Deswegen gibt es kaum Markteintrit- te in diesem Transportzweig. Denn die Anfangsinvestition in den Holzzug liegt bei den Kranversionen gern bei der Vier- telmillion, und die Renditeaussichten ist angesichts der abnehmenden Zahl von Holzverarbeitern als Auftraggeber recht gering. Die Veränderung der Klimaver- hältnisse, wie durch „Kyrill“ und „Ela“ in den vergangenen Jahren drastisch de- monstriert, veranlasst keinen Holztrans- porteur, sich zusätzliche Kapazitäten anzuschaffen.
 RUNGEN
ALUCAR (FI-Vöyri-Maksamaa). EXTE (SE-Färila).
JW-TEC (DE-Lindern).
LAXO MEKAN (SE-Örebro).
www.alucar.com www.exte.se www.ecco-steel.de www.laxo.se
   Starker Partner für überzeugende Lösungen.
winkler liefert Ihnen nicht nur über 20 000 Hydraulikkomponenten und komplette Anlagen, sondern auch das Fachwissen, das in diesem komplexen Themenfeld benötigt wird. Ob in einer unserer selbst entwickelten Hydraulikschulungen oder im persönlichen Gespräch: Wir wissen, wovon wir reden und setzen unser Know-how für Sie ein.
Neugierig geworden? Mehr erfahren Sie unter www.winkler.de/hydraulik
            TRAILER
TIPP
                                    Die Fahrgestelle mit Schemeltechnik unterscheiden sich heute nach der Aus- führung der Querträger aus Stahl oder Aluminium, wie auch die Rungen. Diese können starr, mittels Kran oder hydraulisch teleskopierbar ausgestattet sein. Auch ist eine Längsverstellung bei vielen Modellen möglich, um unterschiedliche Kurzholzlän- gen laden zu können.
NEUERE KONZEPTE
In der Zwischenzeit wurden einige Konzep- te untersucht, dem Holzzug den schwe- ren und teuren Ladekran zu ersparen. Es spricht einiges dafür, dass diese Ersparnis
Aufgesattelter Nachläufer
keine wäre. Eine Untersuchung aus den USA aus dem Jahr 2010 (Tripp Dowling: An Analysis of Log Truck Turn Times at Harvest Sites and Mill Facilities, Blacksburg, Vir- ginia) bescheinigt dem Rohholztransport (ohne eigene Verladetechnik) eine geringe Produktivität, weil er an Be- und Entlade- stellen zu lange warten muss.
Der kranbestückte Holzzug hier in Zen- traleuropa hat also seine wirtschaftliche Berechtigung. Nur über sein zulässiges Ge- samtgewicht müsste mal diskutiert wer- den. FOLKHER BRAUN
       HYDRAULIK?
   WINKLER!
          













































































   137   138   139   140   141