Page 149 - Trailer Journal 2018/2019
P. 149

                                                                                            Die Druckluft wird mit einer Versor- gungsleitung am Fahrgestell längs zur Luftverteilung am Heck geleitet. Die Zulei- tung besitzt in der Regel auch eine Blind- kappe zur Fremdluft-Verwendung. Das sogenannte Verteilrohr besitzt drei mit Kugelhähnen zu verschießende Abzweige.
Der erste Abzweig versorgt die Ober- luft. Mit dieser wird der Druck im Kessel erhöht. Denn zahlreiche Modelle dürfen erst gekippt werden, wenn der Kessel durch die Druckluft vorgespannt ist.
Der zweite Abzweig versorgt die Auf- lockerung. Das ist eine Luftversorgung für den Auslaufkonus. Im Deckel sind in vielen Fällen Auflockerungsmatten eingebaut. Sie wirken wie ein Sieb, das dann mittels der Auflockerungsluft das Ladegut, das zum Heck strömt, fließfähig macht. An- stelle der Matten können auch pneumati- sche beaufschlagte Membrane im Auslauf montiert sein. Hier gibt es, unter anderem von Solimar, unterschiedliche Versionen je nach Produktart. Neuere Techniken besitzen einen in dem Auslaufdom inte- grierte Ringkanäle für die Auflockerung. Mit diesen kann man die Verwendung der Matten oft vermeiden.
Um das Kippsilo anzuheben, muss oberhalb eines Kesselvolumens von 40 m3 das Fahrgestell heckseitig abgestützt wer- den. Da man ohnehin Hydraulik für den Kippstempel benötigt, werden am Heck gern zwei einzeln gesteuerte Hydraulikhe- bel eingesetzt. In vielen Ländern begnügt man sich aber mit Stützwinden und der Absenkung der Luftfederung. Die Hydrau- likanlagen sorgen dafür, dass das Kippsilo das Eutersilo bei gleichen Volumina im Leergewicht nicht unterbieten kann.
Für den Lang-LKW: B-Double-Eutersilo von Omeps
HANDHABUNG
Die wichtigste Voraussetzung für den Schüttguttransport mittels Drucksilos ist die Produktkunde. Muss eine Auflo- ckerungsmatte verwendet werden, und wenn ja, welche Bauart? Ist das Produkt
We care for air.
Silo-Kompressoren und Service-Portfolio:
• Qualität Made in Germany
• 290 –1.150m3/h Ansaug-Volumenstrom
• Optionale Druckluftnachkühlung
• Maßgeschneiderte Aggregate und Varianten • Links- oder rechtsdrehender Antrieb
• Ölfrei verdichtend
• Korrosionsgeschützte Rotoren
• Europaweites Service- und Vertriebsnetz
temperaturempfindlich, verklumpt oder verdichtet es schnell, entwickelt es Stäu- be, die sich an den Wänden absetzen? Bei Ein-Produkt-Fahrzeugen wie Futtermit- tel- oder Pellets-Silos sind die Prozedu- ren für die Beladung immer gleich. Beim
                                                                                                       Ingersoll-Rand Trading GmbH
Max-Planck-Ring 27 • 46049 Oberhausen
Telefon +49 (0) 208 9994-165 oem-solutions.ingersollrand.com • info@ghhrand.com
                    E
R
H
A
Q
Q
U
J
A
L
I
0
T
Ä
6
T
N
S
E
R
I
O
L
S
S
E
O
R
K
O
M
P















































   147   148   149   150   151