Page 192 - Trailer Journal 2018/2019
P. 192

                  KOMPONENTEN | AGGREGATE
Bremsen
   ↓HERSTELLER · PROGRAMME
BPW (DE-Wiehl). Scheibenbremse Eco Disc. Die Bremse ist direkt mit dem Achskörper verbunden, gleiche Bremsscheiben für ET 0 und ET 120. Trom- melbremse Eco Drum. Radnabengenerator ePower, gewinnt während des Bremsvorgangs Energie.
www.bpw.de
HALDEX (SE-Landskrona). Umfassendes Anhänger- programm mit konventioneller Pneumatik und ABS- Ausstattung. Luftfeder-Drehschieberventil Colas erstes mit „reset to ride“-Fahrhöheneinregelung durch ABS-Sensorsignal. Erster externer Fehler- und Konfigurationsmonitor Info Center. EBS in der Ver- sion EB+, separater Modulator für Bremsregelung auf Lenkachsen. Rampen-Detektor „Soft-Docking“ mit Aspöck Ultraschall-Ausrüstung direkt mit dem EB+ schaltbar. Eigene Trailer-Telematik (TTM) mit GPS-Standortermittlung und GSM-Datenübertra- gung auch mit Betriebsdatenrekorder aus Fleet+ Software. Park-Rangierventil TrCM+ mit automati- scher Betätigung der Feststellbremse, wenn zuerst die Vorratsleitung der Zugmaschine gekuppelt wird. Eigenes Reifendruck-Überwachungssystem.
www.haldex.com
KNORR (DE-München). Trailer-Bremssysteme in pneumatischer Version. Dazu ABS-System KB4TA im gleichen Kompaktgehäuse wie Trailer-EBS Version4. Aktuelle EBS-Ausführung G2.1 bis 4S/2M, RSP serienmäßig, Schleuderschutz für Tande- machsanhänger (RSP Stufe3). Liftachsregelung,
RtR für Luftfederung, zahlreiche parametrierbare Sonderfunktionen wie Lenkachs- und Kippwinkel- sperre, Entlastung der 3.Trailerachse, Anfahrhilfe. Zusätzlich pneumatischer Schaltausgang. Betriebs- daten in Installationssoftware integriert. Separates
Anzeigegerät TIM. Seit 2010 Reifendruck- und Temperatursensierung. Zur Bauma 2013 vorgestellt „Itap“, Ermittlung der Fehlercodes und die Steue- rung von Anhängerfunktionen mittels Smartphone. Angekündigt ist das TEBS-G3 für 2018.
www.knorr-bremse.de
SAF-HOLLAND (DE-Bessenbach). SAF SBS 1918, leichte 19,5”-Scheibenbremse im Achslastbereich 9 t. Scheibenbremse SBS 2220 H0 für 22.5”-Scheiben- bremsen. Trommelbremsen „Intradrum“.
www.saf-holland.com
SCHMITZ CARGOBULL (DE-Horstmar). Eigenes Gerätekonzept zur Entlastung der dritten Achse
am Sattelkoffer (load spread program = LSP), für Zentralachsanhänger wechselweise Entlastung
der vorderen oder der hinteren Achse ja nach unterschiedlicher Lastverteilung. Hierzu eigene Bremsgeräte-Software, die der jeweils am Boden befindlichen Achse die ABS-Sensierung zuweist. Bei- de Techniken nur in eigenen Fahrzeugen verfügbar.
www.cargobull.com
WABCO (BE-Brüssel). Neben konventionell pneuma- tischen Systemen ABS derzeit in der Version Vario Compact II mit Schaltausgängen für ISS und Son- derfunktionen. Trailer-EBS in den Versionen C, D1, D2, E, E1 und E2. Das E2 bis 4S/3M mit allen üblichen Zusatzfunktionen wie Anfahrhilfe, Rangierhilfe, Liftachssteuerung, Fertigerbremse, Bremslösefunk- tion (bei Be- und Entladung), Kippwarnung, Gelän- deanfahrhilfe. Separates Anzeige- und Steuergerät Smart Board. Zusatzfunktionen mit ELEX (früher TCE) steuerbar, Druckentlastung von Achsen zwecks Rangierhilfe, Rampen-Anfahrhilfe, Fernbedienung von Trailer-Funktionen, Reifendrucküberwachung IVTM. Eigene Trailer-Telematik Trailerguard mit Zugriff auf den Betriebsdatenspeicher. Separate Erweiterung auf Kühlkoffer-Sensorik.
www.wabco-auto.com
   NICHT ABSPECKEN
Die Vorteile elektronischer Bremssyste- me in LKW und Anhänger braucht man heute nicht mehr besonders hervorzuhe- ben. Die Nachteile, der Schulungs- und Geräteaufwand der Werkstätten, ist im Vergleich zur heute erreichten Güte der Bremsanlage vergleichsweise klein. Zu- mal EBS heute immer mehr Zusatzfunk- tionen steuern kann.
Dass die Trailerhersteller aus Wettbe- werbsgründen die Anlagen oft abspe- cken (nur 2S/2M beim Dreiachssattel, keine 24N-Bremslichtversorgung), kann man als Kunde einfach aushebeln: In- dem man die optimale Ausrüstung be- stellt.
  grenze entlasten, mit Restdruck-Absiche- rung, um zum Beispiel eine Entlastung der Antriebsachse des Zugfahrzeugs zu erzie- len (bei Teilentladungen). Ähnlich ist das Feststellen einer Geschwindigkeitsgrenze (zum Beispiel 30 km/h) und das Vorliegen unterschiedlicher ABS-Sensor-Drehzahlen (Kurvenerkennung), um die dritte Auflie- gerachse zu entlasten, damit der techni- sche Radstand verkürzt wird, wodurch die Kurvenfahrt erleichtert wird.
TRAILER-INTELLIGENZ
Weitere Zusatzaufgaben können sein: die Absenkung der Luftfederung beim Kippen von Mulden, die Abschaltung dieser Funk- tion und das Einsteuern eines bestimm- ten Bremsdrucks („Fertigerbremse“), das Abschalten der Kipphydraulik oder das Einschalten einer akustischen/optischen Warneinrichtung bei seitlicher Beschleuni-
gung des Chassis („tilt alert“). Wenn man Deckel von Werkzeugkästen oder Kesseln oder Aufstell-Handläufe von Arbeitsplatt- formen sensiert, kann man mit deren Sig- nal die Betriebsbremse aktivieren oder das Lösen unterbinden.
Zu diesen Sonderfunktionen zählen noch die Rampen-Sensierung, die externen Informations- und Schaltungspaneelen (Info-Modul, TIM oder Smart Board). In- zwischen können solche Funktionen auch über Smartphone-Applications gesteuert werden. Denn zwischen LKW- und Trai- lerhersteller war ursprünglich vereinbart, dass Pin 7 des ABS-/EBS-Kabels über das CAN-Low-Protokoll den Datenaustausch nach ISO 11898 ermöglicht. Weil das bis heute nicht funktioniert, ganz anders als bei der CAN-open-Technik bei Kommunal- und Entsorgungsfahrzeugen und den AEF- Mitgliedern in der Landtechnik, geht die
Technik heute auf die Funk-Fernbedienung von Anhängerfunktionen.
Die Blockade der LKW-Hersteller wird heute technisch umgangen. Es ist durch- aus vorstellbar, dass sie ihre elektrischen „Anhänger-Schnittstellen“ demnächst ausbauen können und ein 15er und 30er Stromabzweig genügt.
BETRIEBSDATEN-SPEICHER
Aus Raddrehzahlen und Achs- und Brems- drücken sammeln sogenannte Betriebs- datenspeicher im Trailer-EBS Einzelheiten der Verwendung des Fahrzeugs. Die Daten sind entweder reine Summenzählungen und Durchschnitte (Knorr-Bremse TEBS G) oder detaillierte Beschreibungen einzelner Fahrten mit Bremsdrücken, Bremszeiten, Aggregatdrücken, Fahren ohne gestecktes ABS-Kabel, ABS- und RSS-Eingriffe.
Der Nutzer erhält so – oft präziser als die Fahrstilbewertungen der LKW- Bordrechner – klare Daten über die Ver- wendung des Fahrzeugs. Kombiniert mit Reifendruck- und Belagverschleißanzeigen ist die Überwachung des Anhängerchassis im Prinzip perfekt. Ein Nachteil der Syste- me (Haldex Fleet+, Wabco ODR-tracker) ist der Umstand, dass die Daten über den ISO- 7638-Diagnoseabzweig ausgelesen wer- den müssen. Nicht jede Werkstatt verfügt über die Software und die Erfahrung, die Daten zu deuten. FOLKHER BRAUN
186 trailer-journal
 TRAILER
TIPP
































































   190   191   192   193   194