Page 196 - Trailer Journal 2018/2019
P. 196

                 → In Nordamerika und Austra- lien ist die Glühbirnen-Leuchte am Trailer seit Jahren nur noch auf Sonderwunsch erhältlich. Denn der Vorteil der LED- Beleuchtung, betrachtet auf die Nutzungsdauer, ist von der Glühbirne nicht zu schlagen.
LEUCHTEN-POSITIONEN
Eine bemerkenswerte Entwicklung in der Beleuchtungstechnik war der Einbau der Rück-und Kennzeichenleuchten in einen Heckträger, der nach 70/221/EWG zugleich als Unterfahrschutz zugelassen ist. In der Folge hatte die Kundschaft mit jedem klei- nen Anstoß nicht nur einen verbogenen Unterfahrschutz, sondern auch eine demo- lierte Rückleuchte. Die wurde zur gleichen Zeit gern als Mehrkammerleuchte konzi- piert, weshalb im Falle der Kollision auch gleich die Rückleuchte insgesamt defekt ist.
Ecoled von Aspöck
In Skandinavien hat man den Trend zu Mehr-als-drei-Kammer-Leuchten nicht mitgemacht – schlicht aus Gründen der Schadensbegrenzung. Es ist also dringend zu empfehlen, Heckleuchtenträger und Leuchtenträger zu trennen. Und dafür zu sorgen, dass der Unterfahrschutz zum Heck hin sehr viel exponierter steht. Die meisten Großserienhersteller bevorzugen heute diese Aufteilung. Denn sie stehen unter Druck der Werkstätten, die für die Vermietgesellschaften die Reparaturen durchführen. Und die wiederum akzeptie- ren heute keine vermeidbaren Schäden am Heck.
GLÜHBIRNE GEGEN LEUCHTDIODE
In Nordamerika und Australien ist die Glühbirnen-Leuchte am Trailer seit Jahren nur noch auf Sonderwunsch erhältlich. Denn der Vorteil der LED-Beleuchtung, be- trachtet auf die Nutzungsdauer, ist von der Glühbirne nicht zu schlagen.
In Europa ist die Entwicklung noch nicht ganz so weit. Zu gern spart man noch die gut 100 Euro Aufpreis für die Komplett- LED-Ausstattung. Das hat vermutlich zwei Ursachen. Die erste ist: auch die LKW-Her- steller montieren bis vor kurzem noch gern
KOMPONENTEN | AGGREGATE
Licht | Elektrik
  ↓HERSTELLER · PROGRAMME
Die Programme der Hersteller sind bezüglich der Einzelkomponenten recht ähnlich bis auf das konsequente Einzel-Leuchten Konzept von KompLed und die ISO-/DIN-Steckertechnik
von M&K. Details sind in den Katalogen der jeweiligen Internetseiten zu finden. Weltweit betrachtet, ist das Thema Glühbirne Stand der Technik von gestern. In Europa gibt es noch Verfechter der alten Beleuchtungen. Unter dem Gesichtspunkt „total cost of ownership“ sind sie auf der Verliererseite.
AK-TECK (DE-Kirchheim-Teck). www.ak-teck.de
ASPÖCK (AT-Peuerbach). www.aspoeck.at
DASTERI (GR-Alexandroupoli). www.dasteri.gr
ELKATEC (DE-Werne). www.elkatec.de
ERMAX (DK-Rødovre). www.ermax.dk
GROTE INDUSTRIES (US-Madison IN/DE-Bogen) www.grote.com
HELLA (DE-Lippstadt). www.hella.de
JOKON (DE-Bonn). www.jokon.de
KOMPLED (DE-Blaustein). www.kompled.de
LAB-CRAFT EUROPE (UK-Wimbish). www.labcraft.co.uk/de/
LED TECHNOLOGIEs (AS-Bundoora). www.ledautolamps.com
M&K (DE-Mainz). www.maehlerkaege.com
OPTRONICS (US-East Muskogee OK). www.optronicsinc.com
PETERSON (US-Grandview MO). www.pmlights.com
                            Aspöck: RDC Premium (o. und o. l.)
   190 trailer-journal
 





































































   194   195   196   197   198