Page 201 - Trailer Journal 2018/2019
P. 201

                       Wihag: Antrieb „Easy Lift“ für Rolltore
nes Übertotpunktspanners entsperrt. Die- se Ausstattung ist bei Mehrseitenkippern Stand der Technik.
Bei Hinterkippern gibt es je nach Region unterschiedliche Türkonzepte. In Südeu- ropa bevorzugt man die Containertür mit zwei Flügeln. Das bedeutet für den Fahrer, vor und nach dem Kippvorgang immer am Heck des Kippers arbeiten zu müssen. Die Alternative, mehr in Nordeuropa gefragt, ist die Pendelklappe. Sie wird mit zwei bis vier Spannhaken gehalten. Im Moment des Ankippens zieht eine Mechanik die Haken nach unten und gibt auf diese Weise die Klappe frei. Diese Technik wird sowohl bei senkrecht stehenden Klappen als auch bei den um etwa 18 Grad angelegten Klappen verwendet. Bei Volumenkippern wird häu- fig die „Kombitür“ verwendet: Die Türflü- gel sind hier in einen Rahmen eingesetzt, der, oben an den Seitenwänden gelagert, als Pendelklappe verwendet wird. Setzt man die Pendel-Verschlusstechnik außer Funktion, können die Türen als Portaltüren verwendet werden.
Alutür, Wihag
 ROLLTORE
es kann nach dem Andocken und vor dem Abziehen geöffnet und geschlossen werden. Diese Sektionaltore werden me- chanisch (mittels vorgespannter Schrau- benfedern), pneumatisch oder elektrisch bewegt. Die mechanischen Versionen be- sitzen massive geschmiedete Verschluss- haken, die das Tor mit dem Heckquerträ- ger verspannen. Wichtig bei diesen Toren ist die Abdichtung des Tores gegen den Portalrahmen. Hier gibt es unterschied- lichste Konzepte.
FOLKHER BRAUN
Flügeltüren müssen vor dem Andocken an Rampen immer vorher geöffnet werden, und erst nach der Be- und Entladung kön- nen sie wieder geschlossen werden. Es gibt nur ganz wenige Lagerhausrampen, die das Öffnen und Schließen der Flügel nach dem Andocken erlauben. Deswegen be- steht bei der Flügeltür-Technik ein Sicher- heits-Defizit.
Die technische Lösung ist das im Tür- rahmen an Schienen geführte „Rolltor“ (tatsächlich ist es ein Sektionaltor), denn
Rolltor-Scharnier
EIN-HAND-BEDIENUNG
Stand der Technik bei den Verschlussein- richtungen ist heute die Ein-Hand-Be- dienung. Das heißt, der Verschluss wird durch Drehung des Handhebels geöffnet und nicht durch Andrücken des Handhe- bels und zugleich Öffnung einer separa- ten Verschlusskralle.
Bei den Kippaufbauten ist man mit den kombinierten Pendel- und Abklapp-Me- chanismen hinter langen Hebeln von der Hammer-Technik längst weg. Oder man verwendet hydraulische Verschluss- und Öffnungssysteme. Und wer beim Koffer oder beim Kipper schnelle Techniken braucht, bekommt diese selbstverständ- lich auch. Es ist aber empfehlenswert, die Angebote auf ihre Dauerhaltbarkeit zu prüfen.
   CARGO SEKTIONALTORE
Ideal für Kühlfrachten mit ATP-Zertifizierung, Frischdienste und Trockenfrachten.
 Alle Tore optional mit CODE XL/DIN EN 12642 zertifiziert · Auch nachrüstbar
 Novoferm Siebau GmbH
57223 Kreuztal
Tel. 02732 202-260 · Fax 02732 202-291 info@siebau-cargotore.com
• Ermöglicht schnelles Be- und Entladen
• Anspruchsvoller Dauereinsatz
• Einfach nachzurüsten bei vielen Fabrikaten
• Besonders montage- und wartungsfreundlich
• Elektrischer Antrieb:
platzsparend und frostsicher bis -25 °C
• Pharma Service
• Einbruchhemmend gemäß
EN 1627:2011 & NEN 5096:2012 RC2
trailer-journal 195
 TRAILER
TIPP




































































   199   200   201   202   203