Page 204 - Trailer Journal 2018/2019
P. 204

                 KOMPONENTEN
Reifen | Kontrollsysteme
  ↓HERSTELLER · PROGRAMME
TRAILER-REIFEN
AEOLUS (NL-Hardenberg). Reifen-Typen für LKW und Trailer. Neo Allroad und Neo Fuel T+, geringer Rollwiderstand; ATL 35, gute Nasshaftung; ATL 37 (Jumbo); ATR33 und ATR65 (extrem belastbar).
www.aeolus-tyres.com
BRIDGESTONE (DE-Bad Homburg). Trailerreifen typisiert nach Einsatzbereichen: Fernverkehr, Viel- seitigkeit, Spezialtransport, leichte und mittlere LKW, leichtes Gelände, schweres Gelände, Winter. „Total Tyre Care-Konzept“ für Flottenbetreiber. Marke Firestone: Langstreckenreifen FT522 für An- hänger und Auflieger. TSP3000 auch für Tieflader. Für Geländeeinsätze FT833 und TMP3000.
www.bridgestone.de | tbr.firestone.de/truck
CONTINENTAL (DE-Hannover). Regionalverkehr: Conti Hybrid HT3. Fernverkehr: Conti Eco Plus HT3 (Kraftstoff Label A). lüssigkeitstransport: Conti Light Pro T mit geringem Gewicht. Für die Reifen- druckkontrolle: iTire serienmäßig mit Reifensensor als Bestandteil des Conti-Pressure-Check-Systems für den automatisch überwachten Reifen und gezielte Pflege. www.conti-online.com
GOODYEAR DUNLOP (BE-Brüssel). Die Trailer- Reifen aus unterschiedlichen Baureihen unter den Marken Goodyear, Dunlop, Fulda, Sava, und Debica decken alle Einsatzarten vom Fernverkehr über den Nah- und Verteilerverkehr bis zum Baustellen- undGeländeeinsatzab. www.goodyear-dunlop.de
HÄMMERLING (DE-Paderborn). Reifengroßhandel sowie Runderneuerung, Mark „Sämm“. Trailer- Neureifen „Athos“. www.haemmerling.de
HANKOOK (DE-Neu Isenburg). Reifenprogramm für LKW und Anhänger. www.hankooktire-eu.com
KRAIBURG (AT-Geretsberg). Spezialist für Reifen- runderneuerung. Speziell für Trailerbereifung mit hoher Beanspruchung Reihe „K-tech“.
www.kraiburg-retreading.com
KUMHO (DE-Offenbach). Für Trailer verschiedene Baureihen je nach Einsatzzweck.
www.kumhotire.de
MICHELIN (DE-Karlsruhe). Trailerreifen in der hauseigenen Systematik nach Einsatzsegment wie Standard-, Schütt- oder Kühltransport, weiter unterteilt in Nah-, Fern- und Baustellenverkehr.
lkw.michelin.de
PIRELLI (DE-Breuberg). Breites Programm, Auswahl nach Einsatzart. www.prometeon.com
TOYO (DE-Neuss). Baureihe M149. www.toyo.de/tire/category/lkw-&-busse
YOKOHAMA (DE-Düsseldorf). Anhängerbereifung, verschiedene Größen.
www.yokohama.de/lkw-reifen
WINDPOWER (DE-Osnabrück). Trailerreifen für Nah-, Regional- und Fernverkehr. Auch für Bau- fahrzeuge. Vertrieb über Bohnenkamp.
www.windpower-tyre.com · www.bohnenkamp.de
REIFENDRUCK-ÜBERWACHUNG
BPW (DE-Wiehl). TPMS-Sensor misst im Inneren des Reifens Druck und Temperatur. Anzeige über Telematiksystem TC Trailer Gateway von Idem.
www.bpw.de
CONTINENTAL (DE-Hannover). Das Reifenfüll- druck-Überwachungssysem Conti Pressure Check (CPC) integriert Sensor, Kommunikations-System und Prozessverarbeitung. „iTire“ ab Werk mit Sensor ausgestattet. www.conti-online.com
PIRELLI (DE-Breuburg). Reifenüberwachungssys- tem Cyberfleet, basierend auf Tyre-Mounted- Sensoren (TMS) im Reifeninneren. Datenübertra- gung von Temperatur, Luftdruck und Sensor-ID. Datenauswertung mit Fahrerprofil.
www.promoteon.com
SAF-HOLLAND (DE-Bessenbach). SAF Tire Pilot, au- tomatisches Reifenfüllsystem für Sattelauflieger. Auch nachrüstbar. www.saf-holland.com
WABCO (BE-Brüssel). Opti-Tire Reifendruck- Kontrolle über Ventil-Sensoren. Bis zu 16 Sensoren je Fahrzeug installierbar. Drücke der Trailerreifen über Anzeige im LKW. www.wabco-auto.com
   Die Systeme sind bereits in die verschiede- nen Telematikanwendungen integrierbar, so dass auch der Flottenmanager Abwei- chungen von der Norm im Blick behält.
HILFREICHE GRUNDREGELN
Schon einige Grundregeln können helfen, die Lebensdauer der Bereifung zu ver- längern und somit die Kosten zu senken. Wichtigster Punkt ist nach wie vor der
korrekte Luftdruck. Gerne einmal die Wo- che, mindestens aber monatlich – diesen Prüfrhythmus sollten der Fuhrparkleiter und der Fahrer als festen Termin im Ka- lender haben. Gekoppelt mit der empfoh- lenen Überwachung der Fahrerlaubnis, kann der wichtigste Kontrollpunkt nicht vergessen werden.
Der passende Reifen für den Einsatz – das korrekte Profil auf der richtigen Ach-
Ab Werk: Sensor in Continental-Trailerreifen
→ Der Blick auf das Gummi an der Liftachse eines Megatrailers kann sich durchaus lohnen: Oftmals federt der Auflieger
so tief durch, dass das geliftete Rad während der Fahrt den Boden berührt. Das Ergebnis sind Verschleißplatten.
se: Auch hier reicht in der Regel gesunder Menschenverstand, um den einsatzspe- zifisch besten Reifen zu finden. Slicks im Gelände sind gleichermaßen sinnfrei wie Stollenprofile auf der Langstrecke. Fai- rerweise muss man sich eingestehen, dass die Menge an verfügbaren Gummi- mischungen und Profilen schier unüber- schaubar ist. Doch bieten hier alle Herstel- ler eine gute Beratung an. Wer diese nutzt und dann über eine Saison den Fuhrpark mit allen in Frage kommenden Marken ausstattet, kennt spätestens nach einem Jahr seine optimale Bereifung.
FAHRWEISE UND TECHNISCHE RAHMENBEDINGUNGEN
Weitere Verschleißpunkte sind direkt be- einflussbar: Eine 180°-Kehrtwende, mög- licherweise beladen, schädigt nicht nur eklatant den Reifen. Auch Radlager und Achse sind wenig davon begeistert. Dass eine falsch eingestellte Spur ebenfalls den Verschleiß erhöht, liegt auf der Hand. Hier hilft ein Blick auf die Lauffläche, um Ab- hilfe zu schaffen und Geld zu sparen. Der Blick auf das Gummi an der Liftachse eines
198 trailer-journal
 






















































   202   203   204   205   206