Page 86 - Trailer Journal 2018/2019
P. 86

                 Mit Alu-Wabenkern: Verbundpaneele von Menci
breite Platten anschließend miteinander verklammert (ein Patent von Schmitz Car- gobull), erkennbar an der breiten Paneel- klammer.
Auch durch Patente gesichert ist das „Duraplate“-Verfahren von Wabash- National in den USA. Hier werden zwei Stahldeckschichten mit einer schmalen Polyurethan-Zwischenschicht miteinan- der „verbacken“. Diese Verbundmaterial- Wand hat sich als so stabil erwiesen, dass sie inzwischen auch in der Militärtechnik verwendet wird.
Die am häufigsten gebaute Kofferkon- struktion ist die des ISO-Containers. Dabei handelt es sich um einen Rechteckrohr- Bodengruppe mit seitlichen Trapezblech- Einlagen und einem Stahl-Sickenblech- Dach. Die Randprofile sind sehr kräftig ausgeführt, ebenso die Portalrahmen mit den eingeschweißten Eckbeschlägen. Ein 40 Fuß (12.192 mm) langer ISO-Container besitzt ein hohes Leergewicht (circa 3,8 t) wegen der massiven Rahmenteile, die für die Stapelbarkeit erforderlich sind.
Ansonsten sind ISO-Container heu- te die weltweiten Marktführer bei den Kofferaufbauten: Rund 28 Millionen Stück gibt es, 1,7 Millionen werden jährlich ge- baut, um die verschlissenen Einheiten zu ersetzen, meist kommen noch eine Milli- on Exemplare zur Erweiterung des Pools zusammen.
In Europa haben sich die Stückgut- Operateure auch weitgehend für Stahl- Wechselbehälter entschieden. Die Sta-
82 trailer-journal
GESCHLOSSENE FAHRZEUGE
Paneele
  ↓HERSTELLER · PROGRAMME
ALUTEAM (DE-Bielefeld). Koffer-Bausätze für Trans- porter mit Schaumkern und Alu-GFK-Deckschichten (Alufoam), Schichtholz-Kern mit Aludeckschich-
ten beidseitig (Aluwood), Aludeckschicht mit Spanten als Komplettbausatz für verschiedene Innenauskleidungen wie Sperrholz oder Nadelvlies (Aluminium-Kit). www.aluteam.de
BRIANZA PLASTICA (IT-Carate Brianza). Zwei Baureihen Isolierpaneele: Elycold und Elyplan. Anwendungsbereiche sind Leicht-Isolierkoffer, Event-Koffer-Strukturen und Tiefkühlkoffer.
www.brianzaplastica.it
CARLIER-PLASTIQUES (FR-Calonne-Ricouart). Vier Paneeltypen: Sperrholz mit beidseitigen GFK- Deckschichten, mit Alu-Verstärkungen auf der Innenseite, Plywood-/GFK-Portaltüren. Isolierpa- neele mit PUR-Kern, GFK-Decken, auch mit diversen Verstärkungen, oder Sperrholz-Zwischenlage beidseitig. Leichtbau-Kunststoffpaneele mit Poly- propylen-, PUR- oder Polycarbonat-Schaumkernen. Gewichte je m2 ab 5,3 kg. www.carlier- plastiques.com
CONSTELLIUM (FR-Paris). Paneele mit Alu-Waben- kern und Alu-Deckplatten (Alucore) mit Flächenge- wichten von 4,7 bis 7,3 kg/m2 und Längen bis 13,5 m. Kombinierbar mit verschiedenen Oberflächen- Schichten (Lacke, Folien). www.constellium.com
FERROPLAST (DE-Horstmar). Eigenständige Isolierpaneel-Bausatz-Fertigung von Schmitz Car- gobull. Bausätze mit Stahldeckschichten beidseitig, oder einseitig Alu oder GFK. Plattenstärken von
25 mm bis 145, Breiten bis 2.985 und 3.450 mm. Innenausstattung differenziert nach Ankerschie- nen-, Doppelstock- und Fleischhang-Ausstattung, Mehrtemperaturausrüstung, diverse Kabelkanäle, Luftführungen, Türsysteme mit auf- und innenlie- gender Verriegelung. www.cargobull.com
HLM (TR-Pinarbasi). Kühlpaneele als Bausatz oder Komplett-Box in Vollkunststoff-Technik. Leichte Transporter- und LKW-Aufbauten in Trockenfracht-, Frischdienst- oder Tiefkühl-Version (Cargokit).
www.hlm-int.com
LAMILUX (DE-Rehau). Carbon- und glasfaserver- stärkte Kunststoffplatten als Deckschichten für jede Art Kofferpaneel. Differenzierungen nach Art der Faser-/Gewebelagen und Beschichtungsstär- ken. Hochglänzende Oberflächen und Farbgebung in allen RAL-, NCS- und individuellen Farbtönen, auch nachträglich lackierbar. Für den Innenbereich „Lamilux High Impact“, besonders schlagzäh; für Seitenwände und Dächer außen „Lamilux Gewebe Plus Gelcoat“ mit hoher UV- und Witterungsbe- ständigkeit sowie HG 4000 als besonders robustes und individuell gestaltbares Material. „Anti Slip“ für Böden, rutschhemmend und lärmmindernd. Für den Hygiene- und den Kühlbereich „Anti Bac“, ein faserverstärkter Kunststoff mit antimikrobakteriel- ler Nanosilberbeschichtung. www.lamilux.de
LIDERKIT (ES-Jaen). Paneele, Bausätze und Komplettbauten für Trockenfracht mit Alu-Außen- deckschicht oder Plywood, Leichtbau-Versionen
für Transporter (Polyester-Kit) und Isolierpaneele mit Styrol-Kern und GFK-Deckschichten bis 30 mm Stärke. www.liderkit.com
PECOCAR (NL-Albergen). Isolierpaneele mit PUR-, PVC- oder Polypropylen-Kernmaterial. Verstärkun- gen aus Kunststoff, Holz oder Metall. Zuschnitte je nach Anforderungen des Karosseriebaus, auch mit Aludeckschichten oder Stahl-Einfassprofilen.
www.pecocar.nl
POLYFONT (FR-Hoymille). Plywood-Paneele (Baureihe PW) in Stärken von 11 bis 24 mm, Gelcoat- GFK-Beschichtung beidseitig, Längen bis 14,3 m. Vollkunststoff-Paneele (Carbofont) mit Polycarbo- nat-Kern und Gelcoat/GFK-Deckschichten. Baureihe Isofont mit PUR-Kern, Plywood-Zwischenschicht beidseitig GFK-Deckflächen, ohne Plywood-Lagen als Plastifont Z+, Nidafont mit Polypropylen-Kern in Wabenform und GFK-Deckschichten, leichte Version „L“ mit Quadratmeter-Gewicht ab 4,6 kg. Scuffliner-Staplerschutz-Leisten und komplette Türanlagen. www.polyfont.fr
PUREN (DE-Überlingen). Polyurethan-Hartschaum- Blöcke in unterschiedlichsten Rohdichten in Stärken ab 10 mm und Abmessung 2.000 x 1.000 mm, Sonderzuschnitte, kombinierbar mit allen Kunststoff-, Holz- und Metalldeckschichten.
www.puren.de
UNITRANS (IT-Pianiga). Isolier-Platten mit PUR- Kern und Gelcoat-Deckschichten, teilweise flächig verstärkt mit Plywood-Zwischenschichten. Herstel- lung in Platten, Bausätzen und Komplett-Koffern.
www.unitrans.it
   STAHLWÄNDE
pelbarkeit ist bei diesen Modellen nicht immer nötig, es gibt aber auch stapelbare EN-284-Boxen. Der Stahl-Koffer ist mit seinen Trapez-Seitenblechen (oder genie- teten Seiten-Einlagen) vorwiegend eine Schweißkonstruktion. Der Aufwand be- steht daher mehr im Korrosionsschutz als in der Fügetechnik.
EINFASSPROFILE
Für alle Nicht-Stahl-Kofferaufbauten gilt die Regel, dass Boden, Seiten, Stirn und Heckportal zu einem festen Kasten mitein- ander verbunden werden müssen. Hierfür verwendet man sogenannte „Einfassprofi- le“. Die meisten davon werden aus Alumi- nium im Strangpressverfahren gewonnen. Die Teile sind nicht so preiswert wie ein gerolltes oder gekantetes Stahlprofil, besit- zen aber dafür viele Vorteile: sie sind leicht und können mit unterschiedlichsten Ka- nälen versehen werden, die man braucht, um das Einfassprofil mit verschiedensten Wandprofilen wirksam zu verbinden.
  
































































   84   85   86   87   88