Page 99 - Trailer Journal 2018/2019
P. 99

 und Meiller offenbar nach 1945 parallel ent- wickelt. Das Spezifikum der Absetzmulde ist ihre geringe Breite wegen der Schwen- karme. Das erste System mit Mulden in Fahrzeugbreite war der Seil-Abgleitkipper von Terho im Jahr 1945, später modifiziert auch mit Kettenzügen. Die jüngste Schöp- fung und inzwischen die erfolgreichste Version für fahrzeugbreite Mulden ist der Hakenabroller.
ABSETZER
Das System besteht aus zwei am Heck ei- nes LKW auf einer Drehwelle montierten Schwenkarmen. Diese werden von je ei- nem doppeltwirkenden Hydraulikzylinder gemeinsam bewegt, heute auch oft sepa- rat steuerbar, um Behälter anwinkeln zu können. Zum Kippen der Behälter wird ein hydraulisch betätigter Fanghaken in ein Kipplager gedreht, so dass die Mulde auch über 90 Grad gekippt werden kann. Die Voraussetzung für die Operationen hin- ter dem Fahrzeug ist, dass es am Heck mit zwei Hydro-Stempeln abgestützt wird. Die Verbindung zwischen Schwenkarm und Mulde sind zwei Kettenstränge auf jeder Seite, die in die zwei Aufhängezapfen an der Muldenseite eingehängt werden.
Der Vorteil des Absetzers ist einmal, dass die Mulden – außer zum Kippen – im- mer waagerecht bewegt werden. Ein Nach- teil ist die geringe Breite der Mulden von maximal 2 m. Damit eignet sich das Sys- tem nur sehr eingeschränkt für Ladeein- heiten mit gängigen Maßen wie DIN- oder ISO-Palette. Dazu kommt der Umstand, dass erst sehr spät versucht wurde, die Behälter einer Normung zu unterziehen.
Palfinger-Hakensystem mit Knickarm
Deswegen gibt es in der DIN 30720 Teil 1 und 2 und DIN 30730 symmetrische und asymmetrische Container von 10 bis 20 m3 Ladevolumen.
Inzwischen ist glücklicherweise vorge- schrieben, dass die meisten Behälter-Aus- führungen an beiden Seiten Kipplager be-
sitzen müssen. Das vereinfacht die Lösung eines Problems, das den Absetzkipper seit seiner Erfindung begleitet hat: die man- gelhafte Ladungssicherung der Mulde. Es schien ausreichend zu sein, wenn die Ket- tensträge verhindern, dass die Mulde nicht in die LKW-Kabine schlagen kann und auch
Bürstenwäsche
in Minutenschnelle!
GmbH
Stationär und mobil!
STR - Steinbrückner Reinigungstechnik GmbH
Rastenweg 9–11, D-53489 Sinzig Tel. 0 26 42/97 05-0, Fax 97 05-22 E-Mail: info@steinbrueckner.de
www.steinbrueckner.de
trailer-journal 95



















































































   97   98   99   100   101