Magazin Genusswelten 1 2022
P. 1

                                      GENUSSWELTEN | DAS GÄSTEMAGAZIN VON KLÜH CATERING AUSGABE 1 | 2022
  KLÜH INNOVATION
KLÜH LAUNCHT BERATUNGS- ANGEBOT: KEROS CONSULT GMBH
KLÜH NACHHALTIGKEIT
NACHHALTIGKEIT IM BETRIEBS- RESTAURANT. EINE AMPEL FÜR MEHR DURCHBLICK
C02-Bilanz KLÜH QUALITÄT 1/3 aller menschengemachten
Treibhausgase1 entstehen durch
unsere Ernährung.
111 JAHRE KLÜH MULTISERVICES
DEN CO2-ABDRUCK FÜRS KLIMA!
 SO REDUZIEREN SIE GANZ LEICHT
EINE ERFOLGSGESCHICHTE AUS DÜSSELDORF
Ein Großteil aller CO2-Emissionen im Zusammenhang mit der Lebensmittelproduktion und dem Lebensmittelkonsum stammen von Fleisch- und Milchprodukten. Im Allge- meinen haben tierische Produkte einen hohen CO2-Fußabdruck. Wir zeigen, gemeinsam
  mit unserem Kooperationspartner Eaternity, wie unsere Gerichte die Verbrauchsbilanz,
zum Beispiel im Hinblick auf den CO2-Abdruck, beeinflussen.
So können Sie schnell erkennen, wie Sie mit Ihrer täglichen Auswahl die Klimabilanz für CO2 verbessern können.
    Um Fleisch zu produzieren, müssen zuerst Futtermittel hergestellt werden. Im Durchschnitt werden 18 kg Pflanzenprotein benötigt, um 1 kg tierisches Fleischprotein zu gewinnen. Darüber hinaus produzieren Wiederkäuer wie Kühe und Schafe große Mengen an Methan, das sich stark auf das Klima auswirkt.
Auch die meisten Milchprodukte haben einen hohen CO2-Fußabdruck, da für die Herstellung von Sahne und Käse mehrere Liter Milch benötigt werden.
anthropogenic GHG emissions.“ N
Kooperationspartner
GENUSS RUND
1Crippa, M., et al., “Food systems are responsible for a third of global
ature (März,
2021)
Quelle Schaubild: https://eaternity.org/foodprint/
Mehr Infos zu Quellen und Grundlagen der Eaternity Database (EDB) finden Sie hier: https://eaternity.org/foodprint/climate-score
UM DIE UHR.
SNACKS, SÜSSES
UND GUTES ZUM 24/7
WARMMACHEN
 t
ä
t
i
l
a
t
i
V
d
l
e
f
m
U
K
l
i
m
a

















































   1   2   3   4   5