Page 108 - Trailer-Journal 2020/2021
P. 108

                  SDG-Hilfsrahmen mit zwei Aufnahmehöhen
ANHÄNGERCHASSIS
Das für EN 284 geeignete Anhängerchassis ist bei den Fahrzeugherstellern eine nicht gerade beliebte Fahrzeugart. Man nennt es gern „Geldwechsler“. Das heißt: Das Geld, das man zur Herstellung hereinsteckt, be- kommt man beim Verkauf wieder zurück. Anders gesagt: der Hersteller verdient nichts.
Wie man an unserer Herstellerliste sehen kann, scheint die Situation für die Fahrzeughersteller doch nicht ganz so trostlos zu sein. Sonst wären es weniger. Nur ein Hersteller ist aus der Produktion in den vergangenen zehn Jahren ausgestie- gen: Schmitz Cargobull. Alle anderen sind weiter in dieser gut 60 Jahre alten Technik aktiv.
Der Drehschemelanhänger mit rund 5 m Radstand ist nur für 7,45-m-Boxen zu- lässig. Da immer mehr Speditionen auf C782 setzen (weil sie die Ausrüstung nicht bezahlen müssen), erfolgt derzeit ein Um- stieg vom 2 x C745 Drehschemel-Wechsel- brückenzug auf den Kurz-Tiefkuppel 2 x C782 Zentralachsanhänger-Anhängerzug. Vom Standpunkt der Praxis kann man nur anmerken, dass diese Wandlung nur von „Logistikern“ veranlasst werden konnte: Die haben erstens von Lastverteilung nach VDI 2700 keine Ahnung, zweitens wissen sie nicht um die Nachteile des Zentralach- sers beim Pritschen, drittens nicht von den Nachteilen beim An- und Abhängen.
Es gibt nur ein Unternehmen, das in Europa konsequent auf Wechselbrücken- Drehschemel-Anhängerzüge setzt: United Parcel Service. Weil: es geht um ihr System und die Verantwortung des Transportun- ternehmens. Und das ist UPS immer selbst. Die Tandemachs-Anhängerfraktion bei uns ist systembedingt die Verantwortung los, da sie ja nur Subunternehmer beschäftigt.
ANHÄNGERZUG
Es ist nicht zu verstehen, warum der 2 x 782-Anhängerzug nicht 19,50 m lang sein darf. Dann könnte man zwei 782er Brücken mit allen Lastverteilungs-Besonderheiten fahren, ohne sich auf die Problematik des Zentralachsers einlassen zu müssen. Und die Kreisringvorschriften nach § 32 d inner- deutsch wären auch nicht beeinträchtigt. Diese Lösung wäre sogar „bahn-neutral“, weil keine Änderung der Behältergröße stattfindet.
KOMBINIERTER VERKEHR
Wechselsysteme
      Kögel-Curtainsider-WAB und Drehschemel-Chassis
• Hilfsrahmen mit zwei oder drei Eckbe- schlag-Einstellhöhen und entsprechend umsteckbaren Füllböcken.
• Hilfsrahmen mit zwei pneumatischen Hubschwingen, um die Brücke auf das Fahrniveau des LKW absenken zu kön- nen.
• Hilfsrahmen mit vier hydraulisch betä- tigten Zylindern, die jeden Wechselbrü-
cke von Low-Deck bis Standard-Abstell- höhe auf einen Hilfsrahmen Höhe „0“ abstellen können.
Für alle Verfahren gilt, dass sie tech- nisch recht aufwändig und in der Handha- bung nicht immer einfach sind. Der Top- Trailer-Test des KFZ-Anzeiger hat 2019 mit vier verschiedenen LKW-Wechselrahmen die Situation deutlich beschrieben.
108 trailer-journal
 

















































































   106   107   108   109   110