Page 110 - Trailer-Journal 2020/2021
P. 110

                  Spier: Zentralachs-Chassis und Möbelkoffer-WAB
Kupplungspedal. Dadurch fehlt dem Fah- rer die Rückmeldung des Antriebsstrangs, falls sich das Chassis gegen den Aufbau verzwängt. Die daraus folgenden Schäden, unter anderem, wenn eine leere Pritsche zur Seite springt, sind nicht den Fahrern anzulasten. Hier haben Fahrzeughersteller und Kunden nachzubessern.
HECKABSCHLUSS
Ein wichtiger Punkt am Heck des Wech- selanhängers ist die Rampenfähigkeit. Da es für Rampen keine Standards gibt, trifft die Wechselpritsche oft die Rampenpuffer nicht. Sondern sie „wandert“ über die Puf- fer und drückt das Sektionaltor der Rampe nach innen heraus. Um das zu vermeiden, müsste man Ausschübe am Heck der Chas- sis einrichten, analog zu Containerchassis. Die Investition mag aber niemand bezah- len. Deswegen besitzen aktuelle Chassis
zwar Rampenpuffer in der Breite ihrer Längsträger, aber das Problem mit den Rampen können sie nicht lösen. Denn es fehlt an der Normung der Rampen.
→ Die Mehrheit der Fahrzeug­ hersteller bevorzugt bis heute die rein mechanische Steuerung der Luftfederung. Das ist auf Dauer aber nicht sinnvoll.
Das Heck ist auch unter zwei weiteren Aspekten wichtig: Erstens sollte ein sepa- rater Stoßbalken dafür sorgen, dass größe- re Abweichungen von der Aufpritschbreite zur Blockierung des Balkens an der Stütze führen. Zweitens sollten die Rückleuch-
ten an einem separaten Träger montiert sein, und der sollte möglichst nach innen montiert sein. Die hinteren Zentrierrollen (oder Aufgleitwippen) müssen hinter dem hinteren Drehzapfen-Träger montiert sein, damit sie zuerst in den Zentriertunnel ein- fahren, bevor andere Fahrzeugteile sich mit Stützen und Streben treffen.
LUFTFEDERUNG
Diese einfachen Details werden von den Herstellern nicht immer berücksich- tigt. Zu empfehlen ist die Schaltung der Luftfederung mittel ECAS von Wecon. Hier gilt die Spielregel, dass das siebenpolige Kabel (ABS/EBS) beim Pritschen nicht ab- gekuppelt sein darf. Denn dann verliert das „Gehirn“ der Luftfedersteuerung seine elektronische Basis. Die Basis sind definier- te Hub- und Senkhöhen, die man verliert, wenn das Stromkabel gezogen wird.
KOMBINIERTER VERKEHR
Wechselsysteme
  110 trailer-journal
 





















































































   108   109   110   111   112