Page 126 - Trailer-Journal 2020/2021
P. 126

                  Combisider von Wingliner
STRECKENGESCHÄFT
Brau- und Brunnenbetriebe sind oft mit Saisongeschäften geplagt, und deshalb werden in den Zeiten des Tonnen- und Vo- lumenwachstums auch gerne Unterneh- men mit Standardtrailern eingesetzt. Diese sollten im Prinzip die Kriterien von Blatt 12 erfüllen. Ob das in der Praxis auch immer erfüllt wird, ist eine andere Frage. Es gibt bis heute keine Prüfung von Ladungsteilen auf nassen Paletten, wo sich über das Wo- chenende zwischen Palette und Kistenla- dung eine Eisschicht bildet.
In Russland kennt man das Problem. Dort werden die Pritschenböden beheizt.
Im Prinzip gibt es zwei Vertriebswege bei Brau und Brunnen. Erstens: Das Stre- ckengeschäft beliefert den Großhandel, und dieser übernimmt die Feinverteilung zum Supermarkt, Gaststätten und Geträn-
kemarkt. Der zweite Weg ist der Direktver- trieb nur an Endkunden. Das ist das Kon- zept der Brauerei Oettinger, die deshalb etwa 450 eigene Drehschemel-Anhänger- züge, teilweise mit Mitnehmstapler, be- treibt.
→ Der Getränkeaufbau wird nicht einfacher werden, weil die Standardisierung seiner Ladungen eher rückläufig ist.
Der Großhandel hat in seiner Logistik mehrere Herausforderungen: Der Umstieg auf PET-Flaschen bei zahlreichen Geträn- kesorten verändert die Gewichte bei Voll-
und Leergut. Teilweise „verschwindet“ das Leergut in der Rücknahme-Presse – die Leergut-Menge nimmt ab.
Die Hersteller setzen immer mehr auf das „Gebindemarketing“. Eigene Flaschen- formen und eigene Kästen verteuern die Leergut-Sortierung und den logistischen Aufwand zur Rückführung. Das ist aber in der Branche nicht unbekannt. Schließlich besitzen die Mineralwasser-Kästen eine Bodenfläche von 355 x 270 mm und als Palettenmaß 1.070 x 1.100 mm. Deswegen müssen die Getränkeaufbauten für solche Palettenstapel sogenannte „Wendelat- ten“ vorhalten, welche die Distanz zu den Seitenwänden gewährleisten.
Der Getränkeaufbau wird deswegen nicht einfacher werden, weil die Standar- disierung seiner Ladungen eher rückläufig ist.
BRANCHENFAHRZEUGE
Getränkelogistik
  126 trailer-journal
 




















































































   124   125   126   127   128