Page 144 - Trailer-Journal 2020/2021
P. 144

                                 Meusburger: verbreiterbarer Curtainsider mit Hubdach und geteilter Rampe
Für die zunehmende Zahl von PKW mit Höhen von 1,6 bis 1,8 m werden heute die oberen Bühnen geteilt, um durch Schach- telung den Verlust an Stellplätzen zu mi- nimieren. Die Zahl der Hydraulikstempel
nimmt dadurch weiter zu. Eine besondere Bauweise ist der Tandemachsanhänger mit Einzelrad-Schwingen (praktisch mit Innenlader-Technik). Hierdurch lassen sich drei Ladeebenen darstellen.
ZUGBILDUNG
Als optimale Zugkombination wird heu- te der LKW mit Zentralachsanhänger verwendet. Die Anhängerkupplung ist aber in der Regel kein DIN-Kupplung, sondern ein Kugelkopf-Modell. Da die „normale“ Anhängerkupplung im Grun- de für den Drehschemelanhänger ent- wickelt wurde, braucht man sie nicht bei Zugkombinationen, die so gut wie nie ge- trennt werden.
Die Tief-Kurzkupplung bewirkt zudem, dass man die Übergänge vom Anhänger zur Zugmaschine praktisch ohne Ausschü- be bauen kann. Man verlängert die Rampen praktisch in den Drehstrahl des Anhängers.
Eine besondere Version des Autotrans- porters war und ist der „Eurolohr“ von Lohr. Hier wird als Zugfahrzeug ein Sattelschlep- per verwendet, der seinen Kurz- Aufbau mit einem Königszapfen in der Sattelkupplung und zwei Abstützungen kurz hinter der LKW-Kabine festlegt. Das System hat den Vorteil, dass man die Zugmaschine vom kompletten Autotransporter-Aufbau tren- nen kann.
BRANCHENFAHRZEUGE
Autotransporter
    Sattelanhänger für den LKW-Transport von Tirsan/Kässbohrer
144 trailer-journal
  























































































   142   143   144   145   146