Page 148 - Trailer-Journal 2020/2021
P. 148

                  BRANCHENFAHRZEUGE
Innenlader
FLACHGLAS UND
BETONTEILE
  Sie sind die Spezialisten für Betonfertigteile und Flachglas: Innenlader mit Einzelradaufhängung sind eine Welt für sich.
Ein, wenn nicht der Experte für Innenlader ist Albert Balke. Frü- her Konstrukteur bei Langendorf und dann für Faymonville tätig. Nach seinen Nachforschungen stammt der Innenlader ursprünglich aus Skandinavien.
Dort wurde er für Beton-Fertigteile ent- wickelt: ein Sattelchassis, das über dem Kingpin (Königszapfen) über einen Hub- tisch verfügte und eine hydraulische Aus- gleichs-Federung für die Einzelrad-Schwin-
gen in den Radhäusern der Gabelchassis ohne verbindende Achsen besaß. Für das Aufnehmen der Gestelle wurden Hubtisch und Gabelfahrgestell abgesenkt, das Ge- stell wurde unterfahren und dann in Fahrt- stellung angehoben.
HISTORIE
Es ist nicht einfach nachzuzeichnen, wie der Betonteile-Innenlader und der Glasla- der-Innenlader in Zentraleuropa entwickelt wurden. Verbürgt ist, dass Faymonville ur-
sprünglich Tieflader für den Glastransport baute. Die Transporteure benötigten bei Glasherstellern und ihren Händlern massi- ve Krananlagen, um die bis zu 24 t schwe- ren Gestelle zu entladen.
Die Transportgestelle waren aber für die Gabelchassis mit 2,5 m Breite nicht ge- eignet. Erste Glaslader von Kögel wurden deshalb mit einer Breite von 2,75 m gebaut. Das bedeutete: Transporte nur mit Aus- nahmegenehmigung. Für eine europaweit einheitliche Logistik musste die Industrie
 Langendorf-Innenlader mit Schiebebügel-System
148 trailer-journal
 




















































































   146   147   148   149   150