Page 154 - Trailer-Journal 2020/2021
P. 154

                  BRANCHENFAHRZEUGE
Holztransport
Rungenschemel-Sattelanhänger von Faymonville
     GESCHLOSSENES
GESCHÄFT
Rohholztransport ist ein Geschäft für ausgewiesene Spezialisten. Man muss nicht nur den Lastzug in schwierigem Gelände beherrschen, sondern auch im Sommer Ketten aufziehen können und dann noch einen Ladekran sicher bedienen können, denn in einer kurzen Ladezeit liegt der Gewinn. Deswegen gibt es kaum Markteintritte in diesem Transportzweig. Schließlich liegt die Anfangsinvestition in den Holzzug bei den Kranversionen gern bei der Viertel- million, und die Renditeaussichten sind überschaubar.
so dass seine Steuerung wie die eines Tief- laders, abhängig vom eingestellten Vor- druck, direkt eine Lenkbewegung einleitet. Die nächste Optimierung wird wohl sein, von der Zugmaschine nur den Lenkwinkel mittels Sensor festzustellen. Die Steuerung des Trailer-Lenksystems erfolgt dann elekt- ro-hydraulisch mit elektronischer Vorgabe des Lenkeinschlags. Experten wie Huttner empfehlen die konservative Lenksystem- Lösung mit Geber- und Nehmerzylindern und teleskopierbare Sattelanhänger.
KURZHOLZ
Der Kurzholz-Anhängerzug mit dem La- dekran am Heck des LKW ist eine typisch zentraleuropäische Kreation, wie auch der Baustoffzug aus 6x4-LKW mit Ladekran am Heck und Drehschemel-Anhänger. Länder mit einer längeren Sattelzug-Tradition be- vorzugen dagegen den Ladekran vorn oder mittig auf dem Sattelanhänger.
Andere Länder, andere Sitten. Der Holz- zug mit Ladekran wird nur dort benötigt, wo kleine Losgrößen geladen werden. In
Ländern mit „Maschinenwäldern“, wie in Skandinavien, besitzt der Lastzug keinen Kran: Der kommt auf einem eigenen Fahr- gestell gefahren und lädt die Züge deutlich schneller, weil er auf maximalen Umschlag konzipiert ist.
Diese Arbeitsteilung fördert den Leichtbau-Holzzug. Dieser besitzt dann keine doppeltbereiften 12-t-Achsen, son- dern schlichte 385/65 R 22.5 Räder für 9 t, meist mit Alufelgen und Alu-Holzsche- meln. Deswegen werden inzwischen auch gewichtsoptimierte Sattelanhänger mit Aluchassis und Alu-Rungenschemeln offe- riert.
AUSSICHTEN
Motorisierte Sägetechnik, Kran- und Len- kungshydraulik sorgten für einen Pro- duktivitätsfortschritt in Holzernte und Transport, zu dem im Vergleich die Zu- stände im Sammelgutgeschäft mit Palette, Hubwagen und Ladebordwand geradezu mittelalterlich aussehen. Die LKW-Technik hat den Holztransport mit stärkeren Mo- toren, Getrieben und hydraulisch antreib- baren Lenkachsen unterstützt. Leider hat die Politik hierzulande eine sinnvolle Er- höhung der zulässigen Gesamtgewichte verweigert.
Frankreich zum Beispiel erlaubt den sechsachsigen Holzzug mit 57 t. Die Ver- antwortlichen haben verstanden, dass der Rundholz-Transporteur besser vor dem Borkenkäfer am Polter eintrifft.
 BEFA: Schemel-Sattelanhänger
154 trailer-journal
 TRAILER
TIPP
















































































   152   153   154   155   156