Page 177 - Trailer-Journal 2020/2021
P. 177

                 Die Herstellung von Fahrge- stellen unterscheidet den Trailerbau vom Karosserie- bau. Diese Arbeitsteilung war bereits zu Zeiten der Pferd- und Ochsentraktion hoch entwickelt. Auch die Achsenherstellung wurde schon im 18. Jahrhundert als ein eigenes Handwerk be- trieben.
Die ersten LKW- und Anhängerfahr- gestelle waren Nietkonstruktionen, eine Technik, die zuerst der Waggonbau ver- wendet hatte. Als sich dann das Lichtbo- genschweißen (um 1900) und später das Gasschweißen (um 1950) als Fügeverfah- ren etablierten, konnten auch komplizier- tere Fahrgestell-Konzepte hergestellt wer- den.
→ Trotz aller Rechen- und Produktionstechnik ist die praktische Erfahrung der Konstrukteure („Angstzuschlag“) unverzichtbar.
METALLISCHES
Die Qualitäten von Stählen und Alumi- nium-Legierungen werden seit ihrer Ent- wicklung erforscht, geprüft und ihre Kom- bination in Tragstrukturen überprüft und dokumentiert. Hier haben die Metalliker gegenüber den Verbund-Kunststoff-Ver- wendern einen großen Vorteil: Ihre techni- schen Daten sind alle bekannt. Deswegen blieben Kunststoff-Chassis (1999 Compo- sit-Trailer, 2004 Meierling, 2006 Kögel) Einzelfahrzeuge.
Der Nachteil des höheren Gewichts der Stahlchassis hat sich durch zwei Ereignisse verringert. Das Erste war die Software-Re- volution in der Konstruktionstechnik, das Zweite die immer preisgünstigere Produk- tionstechnik. Man kann inzwischen Lang- und Querträger mit unglaublicher Präzisi- on so zu- und ausschneiden, dass nur die konstruktive Aufgabe übrig bleibt.
Trotz aller Rechen- und Produktions- technik ist die praktische Erfahrung der Konstrukteure, früher bezeichnet als „Angstzuschlag“, nach wie vor unverzicht- bar. („Although there are new, stronger grades available it does not necessaryly mean that they can easily be adopted to the old design concept. Dimensioning of
ANZEIGE
KRAFTSTOFF SPAREN
Kipperchassis von Kögel
trailer chassis have traditionally been con- firmed by years of experience, trial and er- ror and nowadays come FEA-simulations and controlled testing.” Aus: SSAB (Hg.): Trailer Design Guideline. Österbergs 2015 S. 26. www.ssab.com)
Das Stahlchassis verfügt nur über we- nige standardisierte Profile. Aus diesem Grund werden die Längsträger von Trailer- fahrgestellen bis heute überwiegend aus drei Platten geschweißt: Steg, Oberflansch, Unterflansch. Durch Verjüngung des Stegs nach vorn erhält man die gewünschte Halshöhe. Diese Kröpfung wird nicht sel- ten mit einer Dopplung des Unterflansches verstärkt.
   20%
WWW. ABC-AEROLINE.DE
 trailer-journal 177
 



















































































   175   176   177   178   179