Page 197 - Trailer-Journal 2020/2021
P. 197

 ↓HERSTELLER · PROGRAMME
BLUDOT (US-South Bend IN). Bremssysteme für Anhänger, unter anderem druckluft-hydraulisch, elektrisch-hydraulisch. Zusatz-Bremsanlagen für Zugfahrzeuge, pneumatische Anlagen für Anhänger- fahrzeuge in 2S/1M und 4S/2M-Versionen.
www.bludotinc.com
HALDEX (SE-Landskrona). Umfassendes Anhänger- programm mit konventioneller Pneumatik und ABS- Ausstattung. Luftfeder-Drehschieberventil Colas erstes mit „Reset to ride“-Fahrhöheneinregelung durch ABS-Sensorsignal. Erster externer Fehler- und Konfigurationsmonitor Info Center. EBS in der ak- tuellen Version EB+ Generation3, Rampen-Detektor „Soft-Docking“ mit Aspöck Ultraschall-Ausrüstung direkt mit dem EB+ schaltbar. Eigene Trailer- Telematik (TTM) mit GPS-Standortermittlung und GSM-Datenübertragung auch mit Betriebsdaten- rekorder aus Fleet+ Software. Seit 2010 Park-Ran- gierventil TrCM+ mit automatischer Betätigung der Feststellbremse, wenn zuerst die Vorratsleitung der Zugmaschine gekuppelt wird. Eigenes Reifendruck- Überwachungssystem. www.haldex.com
KNORR-BREMSE (DE-München). Trailer-Bremssys- teme in pneumatischer Version. Dazu ABS-System KB4TA im gleichen Kompaktgehäuse wie Trailer-EBS Version4. Aktuelle EBS-Ausführung G2.1 und G2.2
bis 6S/6M, RSP serienmäßig, Schleuderschutz für Tandemachsanhänger (RSP Stufe3). Liftachsrege- lung, RtR für Luftfederung, zahlreiche parametrier- bare Sonderfunktionen wie Lenkachs- und Kippwin- kelsperre, Entlastung der 3.Trailerachse, Anfahrhilfe. Zusätzliche pneumatische Schaltausgänge. Betriebs- daten in Installationssoftware integriert. Separates Anzeigegerät TIM. Seit 2010 Reifendruck- und Temperatursensierung. Zur Bauma 2013 vorgestellt „Itap“, Ermittlung der Fehlercodes und die Steue- rung von Anhängerfunktionen mittels Smartphone. Elektronische Luftfederungs-Steuerung iLvL. Teilung des CAN-Signals für mehrteilige Zugkombinationen. Angekündigt ist das TEBS-G3 für 2020.
www.knorr-bremse.com
SCHMITZ CARGOBULL (DE-Horstmar). Eigenes Gerätekonzept zur Entlastung der dritten Achse am Sattelkoffer (load spread program = LSP), für Zentralachsanhänger wechselweise Entlastung der vorderen oder der hinteren Achse ja nach unterschiedlicher Lastverteilung. Hierzu eigene
Bremsgeräte-Software, die der jeweils am Boden befindlichen Achse die ABS-Sensierung zuweist. Bei- de Techniken nur in eigenen Fahrzeugen verfügbar.
www.cargobull.com
WABCO (BE-Brüssel). Neben konventionell pneuma- tischen Systemen ABS derzeit in der Version Vario Compact II mit Schaltausgängen für ISS und Son- derfunktionen. Trailer-EBS in den Versionen C, D1, D2, E, E1 bis E5. Das E5 bis 4S/3M mit allen üblichen Zusatzfunktionen wie Anfahrhilfe, Rangierhilfe, Liftachssteuerung, Fertigerbremse, Bremslösefunk- tion (bei Be- und Entladung), Kippwarnung, Gelän- deanfahrhilfe. Separates Anzeige- und Steuergerät Smart Board. Zusatzfunktionen mit Elex (früher TCE) steuerbar, Druckentlastung von Achsen zwecks Ran- gierhilfe, Rampen-Anfahrhilfe, Fernbedienung von Trailer-Funktionen, Reifendrucküberwachung IVTM. Angekündigt für 2020 TEBS „6“ in drei Versionen, Standard-, Zusatzfunktionen und Premium für alle EBS-Erweiterungen durch Integration von Elex in
die Modulatorsoftware. Erstmals Option Trennung von Elektronik- und Ventileinheit. Telematik von der Tochtergesellschaft Transics. Wabco ist seit 2019 Teil der ZF-Gruppe. www.wabco-auto.com
  trailer-journal 197
                  Rampenerkennung, Kippersteuerung (Kippwarnung, Straßenfertiger-Ansteu- erung, Teleskopfunktion bei Autotrans- portern und Tiefladern),
• Luftfeder-Fahrhöhenregulierung,
• StromversorgungfürFunktionen,
• Stromversorgungüber24N(Stopplicht),
• Telematikanbindung.
Diese Eigenschaften machen das Trai- ler-EBS heute zu einem Multifunktionsge- rät. Deswegen haben die drei Trailer-EBS- Hersteller ihre Geräte in den vergangenen Jahren wegen der Zusatzfunktionen in „Standard“ und „Premium“ aufgerüstet. Oder, wie bei Haldex, das EB+ zur „Gene- ration 3“ weiterentwickelt.
Ein wenig auf der Strecke geblieben ist der Drehschemelanhänger. Der wird meistens mit einem 2 Sensoren/2 Modu- latoren-Anlage an der Hinterachse gere- gelt, und die Drehschemelachse wird mit 2S/1M angesteuert. Ein M heißt, es wird der niedrigste Bremsdruck eingesteuert, die sogenannte „Select Low“-Regelung. Das ist bremstechnisch unter den Mög- lichkeiten. Denn im Grunde braucht die Achse ein 2S/2M. Allerdings mit einem schlankeren Modulator, der zwischen die Drehkränze passt. Denn für die Drei- und Mehrachsanhänger braucht man den Haupt-Modulator auf den Hinterachsen.
Haldex-Software: Startseite (Fliegl-Trailer)
Sinngemäß gilt das auch für Tieflader mit mehr als drei Achsen. Man „darf“ bis zu fünf Achsen mit einem Modulator regeln, auch wenn das Fahrzeug vier zwangsge- lenkte Achsen besitzt. Denn zwangsge- lenkte Achsen gelten bremstechnisch als Starrachsen. Wo schon eine Nachlauflenk- achse im Trioaggregat eine eigene EBS-
Regelung erfordert, sollte oberhalb drei Achsen mit Lenksystem ein zweiter Mo- dulator gefordert werden. Allein schon, um die RSS-Regelung präziser steuern zu können.
Es handelt sich hier um Zusatzinvesti- tionen um 1.000 Euro. Das sollte die höhe- re Sicherheit wert sein.
 










































































   195   196   197   198   199