Page 203 - Trailer-Journal 2020/2021
P. 203

                   Nevpa-Türverriegelung an einem Kässbohrer-Auflieger
Schmiedestücke an Meiller-Kippbrücke (um 1960)
Kippwelle eingreifen. Oben ist die Bord- wand (Heckwand) mit Pendellagern ausge- stattet. Diese Lager werden mit Langhebel- verschlüssen zum Abklappen gelöst. Zum Pendeln bleiben sie geschlossen, zum Öff- nen wird die Drehwelle mit ihren Spannha- ken unten gegen die Spannzapfen mittels eines Übertotpunktspanners entsperrt. Die- se Ausstattung ist bei Mehrseitenkippern Stand der Technik.
Bei Hinterkippern gibt es je nach Region unterschiedliche Türkonzepte. In Südeu- ropa bevorzugt man die Containertür mit zwei Flügeln. Das bedeutet für den Fahrer, vor und nach dem Kippvorgang immer am Heck des Kippers arbeiten zu müssen. Die Alternative, mehr in Nordeuropa gefragt,
Zunahme der Bordwand-Versionen beim Sattelcurtainsider registrieren.
PORTALTÜREN
An Kofferaufbauten ist die zweiflügelige Portaltür am Heck die Standardausrüstung. Diese Türen haben mit ihren Verschlüssen auch die Funktion, den Koffer zu stabilisie- ren. In der Regel werden die Drehstangen- verschlüsse auf die Flügel aufgesetzt. Auch bei rund 30 Millionen ISO-Containern ist das der Fall. Bei den in Europa eingesetzten Curtainsider-Aufbauten ist die Portal-Tür- Ausrüstung ebenfalls Standard.
Als deutsche Trailerhersteller vor 20 Jah- ren die in den Drehstrahl gebaute Stirnwand und den 13,6-m-Auflieger für 34 Paletten
(bei 20 mm Stautoleranz längs) erfanden, mussten die auf die Portaltüren geschraub- ten Verschlüsse den Unterbau-Verschlüs- sen mit unter den Flügeln angeordneten Verschlüssen weichen. Der Unterbau-Ver- schluss erforderte schlankere Drehstangen (16 statt 22 mm) undVerschlüsse in 30 mm Anbaubreite. Dieses Unterbau-Verschlüsse sind heute in Westeuropa der Standard.
KIPPER-VERSCHLUSSTECHNIK
Um das gefährliche Herunterschlagen der Kipperwand unter Ladungsdruck zu vermei- den, wurde die klappende und pendelnde Bordwand erfunden. Hierbei ist die Bord- wand an der Unterseite mit Scharnieren ausgestattet, in welche die Haken einer
    CARGO SEKTIONALTORE
Ideal für Kühlfrachten mit ATP-Zertifizierung, Frischdienste und Trockenfrachten.
 Alle Tore optional mit CODE XL/DIN EN 12642 zertifiziert · Auch nachrüstbar
             Novoferm Siebau GmbH
57223 Kreuztal
Tel. 02732 202-260 · Fax 02732 202-291 info@siebau-cargotore.com
• Ermöglicht schnelles Be- und Entladen
• Anspruchsvoller Dauereinsatz
• Einfach nachzurüsten bei vielen Fabrikaten
• Besonders montage- und wartungsfreundlich
• Elektrischer Antrieb:
platzsparend und frostsicher bis -25 °C
• Pharma Service
• Einbruchhemmend gemäß
EN 1627:2011 & NEN 5096:2012 RC2
trailer-journal 203
 







































































   201   202   203   204   205