Page 222 - Trailer-Journal 2020/2021
P. 222

                  LADEN | LADUNG
Ladekrane
  HOCH
 HINAUS
Neben der von Fruehauf erfundenen Ladebordwand in den 1930er Jahren hat keine Zusatzausrüstung des LKW die Logistik so revolutioniert wie der Ladekran.
Modellübersicht: Atlas
 Für schwere Fälle: Palfinger PK110002 SH
it dem Ladekran wurde das Bewegen schwerer Lasten von den techni- schen Möglichkeiten der Be- und Entladestellen
weg zu Systemen am Transportfahrzeug optimiert. Voraussetzung war, dass der LKW oder sein Getriebe mit einem „power takeoff“ (PTO) auszurüsten war. Da diese Technik bereits Anfang der 1920er Jahre in der Schweiz für den Dreiseitenkipper ent- wickelt wurde, stellt sich die Frage, warum es erst einmal keine Anwendungen gab.
ANFÄNGE
In Skandinavien war man schneller: Der Ski-Hersteller Eric Olov Sundin entwickel- te den ersten schwenkbaren, hydraulisch betriebenen LKW-Ladekran und gründete 1944 deshalb die Hydrauliska Industri AB – Hiab – als Produktionsunternehmen. In der Ursprungsversion patentierte Sundin ein Zahnrad, das von einer von zwei Seiten be- aufschlagten Zahnstange gedreht werden konnte.
Die Kransäule selbst bestand aus einem mehrstufigen Hydraulikzylinder. An dessen Spitz war ein Kipphebel montiert, in den ein weiterer Hydraulik-Teleskopzylinder montiert wurde, der von der gegenüber- liegenden Seite mittels Gestänge gehoben und abgesenkt werden konnte. Der Kran
222 trailer-journal
 





















































































   220   221   222   223   224