Page 57 - Trailer-Journal 2020/2021
P. 57

                                    WEITERE REGELN
Weitere Vorschriften betreffend Kühl- transport (Aufstellung von Thermo King Süd, Ulm):
• 89/108EWG:Rechtsvorschriften
zum Transport von Kühlgut,
• EN 12830: technische Eigenschaften
von Temperaturschreibern,
• EN 13486: Prüfverfahren
für Temperaturschreiber,
• DIN 10514: Durchführung von Hygieneschulungen,
• EG 852/2004: HACCP-Durchführung,
• EG 37/2005: Erweiterung von EN
12830 um Lagereinrichtungen,
• EG 842/2006: Dichtheitsprüfung,
• DIN 8959: Temperaturfühler und
Luftzirkulation,
• DIN 10516: Reinigung von Betriebs-
mitteln im Lebensmittelbereich,
• EG178/2002:Rückverfolgbarkeitaller OperationenbeiderHerstellungund der Logistik von Lebensmitteln.
In einer anderen Liga spielen die GDP (good distribution practices) der Phar- maindustrie. Hierbei handelt es sich um Vorschläge für den Transport von Phar- mazeutika, welche die Industrie selbst entwickelt hat. Die Formulierungen mit „sollte“ und „konnte“ macht den Text unerträglich für jeden, der in der Trans- portpraxis Kriterien erfüllen will.
Es ist erstaunlich, dass GDP-Ver- markter von einer „GDP-Gesetzgebung“ fabulieren. Das EU-Pamphlet hat den Status einer „nachrangigen Rechtsakte.“ Es ist für niemanden verpflichtend und kann daher nach Transportrecht auch nicht von den Überwachungsbehörden geprüft werden.
KÜHLANLAGEN
Jahrzehntelang beherrschten die zwei gro- ßen Kältemaschinen-Hersteller aus den USA das Geschäft mit den Stirnwand- und Unterflur-Geräten. Ein starker Konkurrent wurde Mitsubishi – unter anderem, weil das Unternehmen fast alle Komponenten selbst herstellen kann. Im Bereich der ISO- Kühlcontainer baut die Maersk Container Industry ihre Kühlmaschinen selbst. Mit- telständler in Europa wie Frigoblock und TRS sind inzwischen bei den US-Firmen untergekommen. Wer in Europa vier- oder fünfstellig Kühlfahrzeuge baut, über ein dichtes Servicenetzwerk verfügt, der kann auch Kühlmaschinen herstellen. Deren
Komponenten sind überall zu erwerben und man kann sich das Beste heraussu- chen. Wer dann noch eigene Ideen hat, um die Maschinen zu optimieren, kommt heute recht schnell zum selbst entwickel- ten und selbst hergestellten (Stirnwand-) Kühlgerät. Schmitz-Cargobull hat vor fünf Jahren die eigene Maschine vorgestellt, das Fahrzeugwerk Krone präsentierte in Koope- ration mit Liebherr 2019 ein konzeptionell völlig anderes Kühlsystem. Der Kundschaft kann es nur recht sein, wenn sich in die- sem Bereich mehr Wettbewerb ereignet. Das war vor 15 Jahren bei den Standard- Trailerachsen nicht anders. Da mussten die Platzhirsche auch akzeptieren, dass
Trailerhersteller ihre eigenen Konzepte entwickeln, herstellen und erfolgreich im Markt platzieren.
Alternative Antriebe sind auch im Kühl- maschinen-Betrieb aktuell. Die vor Jahren vorgeschlagene Stickstoff-Kühlung hatte zu lange Entlüftungszeiten, um im Auf- bau arbeiten zu können. Im Langstrecken- verkehr gibt es zur Zeit keine Alternative zum Diesel-Elektromotor-Kompressor. Im Verteilerverkehr sind batterie-elektrische Antriebe bereits entwickelt, parallel dazu dürfte sich die eutektische Kühlung weiter entwickeln. Denn sie hat den geringsten Einfluss auf die Atmosphäre, wenn man von der Herkunft des Stroms absieht.
PROFIS VERTRAUEN
Für den Interessenten im Kühler-Lang- strecken-Geschäft ist die Qual der Wahl recht übersichtlich: Er kann unter vier Großanbietern seine Wahl treffen, sich dazu aber noch bei mindestens zehn informieren. Im Verteilergeschäft ist die Auswahl viel größer, denn zahlreiche Anbieter sind da nur begrenzt internati- onal tätig. Hier kommt es vor allem dar- auf an, die geeignete Kühlkofferbox für unterschiedlichste Transporte (Vorküh- lung, Ladezeit, Entladefrequenzen und -zeiten, Kühlluft-Verluste, Rückladungen mit und ohne Kühlbedarf) zu finden. Das ist nicht immer einfach. Die Spezialisten der Verteilertechnik können hierbei in der Regel helfen.
  IHR KOMPETENTER EINBAU-PARTNER
SERVICE DIREKT AM SCHMITZ CARGOBULL WERK IN VREDEN FÜR:
                    • elektronische Türverschlüsse „Sicherheitsauflieger“ „Secure“
• 15 jährige Erfahrung mit Zertifizierung BAT Tapa GDP Pharma
• 15 jährige Erfahrung mit Wabco ELB-Lock, SBS
• Telematic Systeme Idem, Transics, SATmars, Euroscan, Hartmann • Trennwandsysteme Loadlok, Storr
• Rollerböden / Luftfrachtböden Moveco, Ancra, Joloda
• Kundenorientierte Sonderwünsche aller Art
• Aerodynamische Anbauteile Wabco Optiflow, Betterflow
TRUCK-CENTER VREDEN GMBH
Otto-Hahn-Straße 2 | 48691 Vreden Tel: +49 2564 396 860 | www.truck-center-vreden.de
trailer-journal 57
 TRAILER
TIPP


























































   55   56   57   58   59