Page 64 - Trailer-Journal 2020/2021
P. 64

                  GESCHLOSSENE AUFBAUTEN
Doppelstock-Anlagen
     EIN RECHENEXEMPEL
Die Doppelstock-Ausrüstung ist im Kofferaufbau mit den verstellbaren Querbalken eine einfache Sache. Soll stattdessen eine zweite Ladeebene hydraulisch-mechanisch eingerichtet werden, bewegt man sich im Bereich der teuren Spezialfahrzeuge. Erst recht, wenn es sich um einen Koffer mit Innen- lader-Fahrwerk handelt.
Beim Curtainsider dürfte sich auf länge- re Sicht der leer verstellbare Zwischen- boden etablieren, wie das in Großbri- tannien der Fall ist. Es sei denn, man will die zweite Ladeebene als konstruktiv separate Ladeeinheit verwenden: Das kann nur die patentierte Technik von Westrick.
dieser Untersuchung war der von Wilson in Nordirland in den 80er Jahren entwickelte Doppelstock-Trailer mit Einzelradaufhän- gung (auch mit Tank unten und Plattform oben) wirtschaftlich erledigt.
FEST ODER HÖHENVERSTELLBAR
Bei Innenhöhen von 2 x 1,8 m stellt sich die Frage, ob man die Höhenverstellung überhaupt benötigt. Das Problem der Doppelstock-Innenlader sind die üblichen Rampenhöhen von 1 bis 1,3 m Höhe. Wird nicht auf Bodenhöhe abgeladen, muss eine Ladebordwand montiert sein. Einzelne Mo- delle besitzen eine zweite Hubbühne am Heck in der oberen Bühne (Van Eck), um die oben stehende Ladung partieweise zur un- teren Ladebordwand zu verfahren.
Ladehilfsmittel mit dem Ladebehälter mitzuführen ist anerkannt teuer. Leider sind die stationären Anlagen nicht sehr verbreitet. Das hat häufig Platzgründe. Vielfach scheuen die Verlader diese Inves- tition, so dass derartige Innenlader für den Transporteur eine teure Angelegenheit werden können. Um die Rampenprob- lematik zu entschärfen, baute Orthaus in Wüllen 1999 Doppelstock-Innenlader mit vier Hubstempeln, um das Fahrzeug den Rampenhöhen anzupassen. Oft wird eine Höhenverstellung verlangt,
Burgers: Zweiachsiger Doppelstock-Sattel
um schwere Ladungen auf dem oberen Boden fahren zu können. Hierbei ruht der Boden auf dem Sattelhals und auf den beiden Radhäusern. Diese Verstell- barkeit ist in der Herstellung nicht ge- rade preisgünstig. Man benötigt eine elektrohydraulische Pumpe und vier bis sechs schlanke Arbeitszylinder. Alter- nativ kann man mittels Seilzügen über Umlenkrollen das obere Stockwerk ver- fahren. Vereinzelt werden auch Spin- delantriebe, wie in Autotransportern, verwendet.
Der Doppelstock-Innenlader verlangt qualifiziertes Fahrpersonal, das nicht nur die Be- und Entladetechniken beherr- schen, sondern auch die extrem niedrige Aufbauhöhe berücksichtigen muss. Es ist kein Wunder, dass niederländische Unter- nehmen das Metier beherrschen, da diese über die bessere inner- und überbetriebli- che Fahrerschulung verfügen.
CURTAINSIDER
Auch bei den Gardinenplanen-Aufbauten gibt es mechanisch höhenverstellbare Doppelstock-Balken und durch Fremd- kraft (Stapler) verstellbare Ausführun- gen. Das Konzept der hydraulisch über Seilzüge verfahrbaren Zwischenböden (zum Beispiel Schier, Hövelhof 1994) ist
ein Sonderfall geblieben. Das Konzept der verstellbaren Balken erfordert einiges an Rüstarbeit des Fahrers. Zuerst muss er die längs zwischen den Rungen zu posi- tionierenden Träger anbringen, dann die Querbalkenreihen einsetzen. Ein weiteres Problem ist dann die Ladungssicherung im Obergeschoss. Vor allem, wenn die Ladungspartien keinen Formschluss zur Seite bieten. Diese Herausforderungen verlängern das Ladegeschäft beträchtlich, so dass Transportunternehmen, vor allem im zeitkritischen Baustoffsektor, sich von dieser Technik bereits wieder verabschie- det haben.
Die Alternative ist das höhenverstell- bare Bodensegment. Es existiert in der Variante „nur leer senkrecht verfahrbar“ (zum Beispiel von Krone für die Elvis AG) oder als herausnehmbar und unter Last verfahrbares Modul (von Westrick in Rams- dorf, Innovationspreis-Träger). Die leer höhenverstellbaren Ausführungen haben ein Problem mit der Ladungssicherung in der oberen Etage. Deshalb operieren die Systemverkehre mit zwei Arbeitsbühnen längsseits – mit dem Nachteil, dass die er- forderliche Nachkontrolle des Fahrers eine Anstell-Leiter erfordert (die die meisten Curtainsider nicht haben) und so etwas schwierig wird.
64 trailer-journal
 TRAILER
TIPP
















































































   62   63   64   65   66