Page 70 - Trailer-Journal 2020/2021
P. 70

                  BAU
Kipper | Komponenten
HECK
ODER DREI
SEITEN
Bei Kippaufbauten gibt es neben den Standards, die von Land zu Land unterschiedlich sind, auch viele Speziallösungen.
   Rein mechanisch betrachtet ist der Kipper ein Aufbau, der die Ladefläche schräg stellt, damit das geladene Schüttgut abflie- ßen kann. Der LKW konnte lei- der die Kipploren-Technik der Güterbahn nicht adaptieren. Denn deren Schwerpunkt war schlicht zu hoch, und der Lastschlag beim seitlichen Verdrehen konnte den LKW umwerfen.
URSPRÜNGE
So wurden verschiedenste Techniken ent- wickelt, etwa der Seilwinden-Kettenzug an der Stirnwand für Hinterkipper oder der Zwei-Winden-Kipper für die seitliche Entladung. Um den Kipper betriebssicher und den Kippvorgang schnell zu machen, brauchte man eine Hydraulikpumpe, ei- nen kardanisch beweglichen Hubzylinder und Tragarme auf einem Hilfsrahmen, die
Kempf: Muldensattel für schwere Einsätze
durch Steckstifte die Kipprichtung festleg- ten. Den Hubzylinder mit Kugelkopf als Drehlager erfand Erich Wirz zusammen mit Hans Burkhardt 1921 in der Schweiz (CH 99640, „Hydraulische Kippvorrich- tung, insbesondere für Brücken von Fahr- zeugen“). Damit waren die Kugelgelenke an Ober- und Unterseite des Hubzylinders beschrieben und auch die Hubbegrenzung beim seitlichen Kippen. Burkhard und Wirz erhielten 1923 ein gleichlautendes Patent in den USA (US 1,534,439).
1947 erhielt Wirz ein Patent (CH 265378, „Drehlager an Wagen mit kippbarer Brü- cke“) zum von ihm erfundenen Steckstift. Damit war der Mehrseitenkipper bis auf Steuerung und Pumpe komplett.
MEHRSEITENKIPPER
Die Geschichte des hydraulisch betätig- ten Kippers ist bis heute nicht sorgfältig beschrieben. Verbürgt ist ein Hinterkipper von FBW aus dem Jahr 1921 (s. Franz Sahli: Franz Bronzincevic Wetzikon, Bern 1989 S. 31). Im Unternehmen Franz Xaver Meiller in München erkannte man das Potential die- ses Aufbaukonzepts und entwickelte nach 1945 neben der Mehrseiten-Kippbrücke gleich auch die Hubzylinder, die Steuerun- gen und die Pumpen sowie deren Herstel- lung.
 Blomenröhr: 18 t Tandem-Dreiseitenkipper für Schüttgut und Maschinentransport
70 trailer-journal
 


















































































   68   69   70   71   72