Page 38 - Max Weigel Industriebedarf + Arbeitsschutz
P. 38

    Kopfschutz – Richtlinien und Normen
Kopfschutz
   Die grundsätzlichen Mindestanforde- rungen an die Persönliche Schutz-Aus- rüstung (PSA) sind in der rechtskräfti- gen PSA-Verordnung Stoß mit hoher Energie (190 m/s) vom 21. April 2016 geregelt. Die neue PSA-Verordnung ersetzt die Richtlinie 89/686/EWG erst ab dem 21. April 2018. Produkte, die der „alten“ EWG-Richtlinie entspre- chen, dürfen noch bis 20. April 2019 in den Verkehr gebracht werden. Die Ver- ordnung gilt für alle Mitgliedsstaaten der EU und lässt ihnen keinen Spielraum für unterschiedliche Umsetzungen des auf der Richtlinie 89/686/EWG beruhenden Konzepts in nationales Recht, sondern gilt unmittelbar. Die Hersteller von PSA- Produkten sind verpflichtet, durch die CE- Kennzeichnung zu dokumentieren, dass ihre Produkte den europäischen Normen entsprechen. Zusätzlich kann das deut- sche GS-Zeichen (GS = Geprüfte Sicher- heit) auf Antrag des Herstellers durch eine anerkannte Prüfstelle vergeben werden. Der Arbeitgeber ist dazu verpflichtet, alle mit der betreffenden Arbeit verbundenen Risiken zu bewerten und den Beschäf- tigten die für die jeweilige Aufgabe am besten geeignete Schutzausrüstung zur Verfügung zu stellen. Der Arbeitgeber ist ebenfalls dazu verpflichtet, darüber zu wa- chen, dass die notwendigen PSA von den Beschäftigten bestimmungsgemäß ver- wendet werden.
Zu den Pflichten gehören:
 Risikoermittlung und Treffen von Maß- nahmen zur Beseitigung bzw. Verringe- rung des Risikos
 Risikobewertung und Auswahl von Kopf- schutz, der ein entsprechendes oder höheres Schutzniveau gewährleistet
Die anzuwendenden Normen regeln die technischen Details und werden in der DGUV 112-193 „Benutzung von Kopf- schutz“ ausführlich beschrieben. Die DGUV 112-193 findet Anwendung bei der Auswahl und Benutzung von Indus- trieschutzhelmen bzw. Industrie-Anstoß- kappen sowie Kombinationen von diesen mit anderen Persönlichen Schutzausrüs- tungen, z. B. Gehörschutz, Augenschutz und Atemschutz. Sie finden auch Anwen- dung auf speziell ausgestattete Schutz- helme für Kopfverletzte.
Kennzeichnung
Nach der Schutzhelm-Norm EN 397 sind lndustrieschutzhelme gekennzeich- net durch eingeprägte oder eingegosse- ne Informationen über:
 die angewandte Norm (EN 397)
 Namen oder Zeichen des Herstellers
 Jahr und Quartal der Herstellung
 Helmtyp (Bezeichnung des Herstellers) auf der Helmschale und der Innen-
ausstattung
 Größe oder Größenbereich (Kopfum-
fang in cm) auf der Helmschale und der
Innenausstattung
 CE-Kennzeichnung
              Begriffsbestimmungen nach DGUV 112-193 und EN 397
/// Industrieschutzhelme sind Kopfbedeckungen aus widerstandsfähigem Material, die den Kopf
hauptsächlich vor herabfallenden Gegenständen schützen sollen.
/// Helmschale ist der äußere Teil des Helmes aus hartem Werkstoff, der einwirkende Kräfte aufnimmt und die Innenausstattung beinhaltet. Die Helmschale kann unterschiedlich geformt sein, z. B. mit:
 Slots für Gehörschützer  Regenrinne  Schirm  heruntergezogenem Nackenteil
/// Innenausstattung ist der innere Teil des Schutzhelmes, der die auf die Helmschale einwirkenden Kräfte verteilt und zugleich dämpft. Sie besteht aus einem korbähnlichen Gebilde, das aus Tragebän- dern, einem längenverstellbaren Kopfband und Nackenband zusammengefügt ist.
/// Schutzhelm-Zubehör sind Teile, die für besondere Einsätze an der Helmschale und auch an der Inneneinrichtung nachträglich angebracht werden können, z. B.
 Kinnriemen  Leuchtenhalter  Nackenschutz  Schutzschirme
Schutzschirme, -brillen, Gehörschützer und andere Schutzmittel, die auch unabhängig vom Helm getragen werden können, sind eigenständige PSA und gelten nicht als Helmzubehör.
  38
lndustrieschutzhelme mit zusätzlichen Eigenschaften sind zusätzlich wie folgt zu kennzeichnen:
 –20 °C –30 °C
 +150 °C  440 Vac  LD
 MM
Schutz bei niedrigen Temperaturen
Schutz bei hohen Temperaturen
elektrische Isolierung (440 V Wechselstrom) Gestaltfestigkeit bei seitlicher Beanspruchung Schutz gegen Spritzer von geschmolzenem Metall
Haftungsausschluss: Alle Informationen auf diesen Seiten sind mit größter Sorgfalt zusammengetragen worden. Dennoch können wir keinerlei Gewähr bei Fehlern und Irrtümern übernehmen, Stand: Juli 2017 © Stünings Medien, Krefeld
  gut Informiert
27.07.18 / Stünings Krefeld 21709 / #Vorschaltseite
Kopfschutz




























































   36   37   38   39   40